Persönliches Kennenlernen

Dein Wort in Gottes Ohr: Eine Bewohnerin spricht mit einer Ordensschwester über ihr seelisches Befinden.

Im Josef-Haus soll sich jeder so wohl wie möglich fühlen. Das setzt voraus, dass die individuellen Lebensgewohnheiten, Wünsche und Erwartungen den betreuenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bekannt sind. Nur so kann die Zielsetzung der ganzheitlichen Bezugspflege erfolgreich umgesetzt werden.
Auch die Bewohnerinnen und Bewohner müssen ihre pflegerischen Bezugspersonen kennen, damit sie Vertrauen entwickeln und sich auf ihr Gegenüber einlassen können.
Aus diesen Gründen ist für das Josefs-Haus rechtzeitiges wechselseitiges Kennenlernen von neuen Bewohnerinnen und Bewohnern einerseits und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Pflege andererseits von erheblicher Bedeutung.

St. Augustinus KlinikenUnsere EinrichtungenIhre Meinung

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit

Um unsere Leistungen zu verbessern, sind wir auf Ihre Rückmeldung angewiesen. Wir freuen uns auf Ihre Meinung oder Ihre Anregungen und werden Sie schnellstmöglich beantworten.